realisation bestviewbestview gmbh

Tempo 30 in ganz Wermatswil in Betrieb

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Wermatswilerinnen und Wermatswiler,

Seit dem 29. Januar 2018 gilt in ganz Wermatswil Tempo 30 und es wird ruhiger im Dorf! Der Dorfverein begrüsst diese Massnahme. Tiefere Geschwindigkeiten bringen mehr Sicherheit in unseren Wohn-strassen und insbesondere auf den Strassen aus unseren Nachbardörfern, der Fehraltorferstrasse und der Chammerholzstrasse aus Richtung Freudwil!

Die Petition aus dem Jahr 2014, in der die Mehrheit der Wermatswiler Bevölkerung diese Mass-nahme gefordert hat, hat der Gemeinrat Uster 2015 zum Anlass genommen und dem Anliegen auch anderer Quartiere entsprochen. Das Parlament hat dem Bau von verschiedenen Tempo-30-Zonen zugestimmt hat und die Stadtpolizei 2016 wurde entsprechend vom Stadtrat mit den Pla-nungen beauftragt. Anfangs letztes Jahr konnte dann das Projekt in Wermatswil präsentiert werden und die Bevölkerung wurde zur Mitwirkung aufgerufen. Nach der öffentlichen Auflage, die ebenfalls positiv verlief, wurden die Pläne der Kantonspolizei zur Verfügung beantragt. Das abschliessende Rekursverfahren führte zur letzten Bereinigung und erlangte danach Rechtskraft. Zum Jahreswech-sel folgte darauf die Realisierung.

Die Stadtpolizei Uster wird nun - wie auch in den zwei weiteren neu eingerichteten Tempo 30-Zonen in Uster - vermehrt Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrsbeobachtungen durchführen. Das Strassenverkehrsgesetz verpflichtet die Polizei, im Jahr nach der Einführung Kontrollmessun-gen vorzunehmen, um die Wirksamkeit der Tempo 30-Zone zu überprüfen. Diese Einführungszeit ändert selbstverständlich nichts daran, dass die neue zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h per sofort gilt und entsprechend einzuhalten ist.

Die Stadtpolizei bittet die Bevölkerung aber um etwas Geduld und Verständnis für die Verkehrsteil-nehmenden bis alle an die Änderung des Verkehrsregimes erkannt und verinnerlicht haben.

Gleichzeitig möchte der Dorfverein die Gelegenheit nutzen, die Beobachtungen der Anwohner so-wohl zum Verkehrsverhalten als auch zu den Infrastrukturmassnahmen zu sammeln, um sie ge-sammelt und koordiniert mit den Verantwortlichen der Stadtpolizei zu besprechen. Als Ansprech-partner seitens des Dorfvereins sind Matthias Eberhart (Tel: 044 942 15 14) und Arnd König (Tel: 044 252 76 58).


Sie sind herzlich eingeladen, Ihre Beobachtungen zu melden!


Direkter Download - Achtung Link öffnet sich in einem neuen Fenster (20161207_Uster_T30_Wermatswil_We1We3_Massnahmenplan_Entwurf.pdf - document, 3.2 MB)  Massnahmenplan zum Tempo 30 Projekt in Wermatswil  (3.19 MB)

Zurück